Herzlich willkommen auf der Homepage des Anhaltischen Kammermusikvereins e.V.!

Sie finden hier einen Überblick über die Aktivitäten unseres Vereins.

 

 

Aktuelles

Abschied vom Anhaltischen Kammermusikverein

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 19. Juni 2019 hat der Anhaltische Kammermusikverein seine Auflösung beschlossen. Erst im April beging der Verein sein 20-jähriges Bestehen mit einem Festkonzert in der Dessauer Marienkirche, dem am 2. Juni noch ein Kinderkonzert folgte. Nach insgesamt 96 Konzerten ist nun Schluss.

Die Gründung des Vereins war im September 1998 auf Initiative von Musikern der Anhaltischen Philharmonie erfolgt mit dem Ziel, ein Podium für Kammermusiken größeren Formats zu schaffen, wozu sich die damals gerade erst wiedereröffnete Marienkirche als Veranstaltungsort anbot. Besondere und bleibende Verdienste hat sich der Verein bei der Wiederaufführung von Werken anhaltischer bzw. Dessauer Komponisten erworben, die in den Programmen regelmäßig vorkamen: Friedrich Wilhelm Rust, Louis Massonneau, Friedrich Schneider, Eduard Thiele, August Klughardt, Richard Bartmuß, Franz Mikorey, Kurt Weill, Heinz Schubert, Erich Riede, Heinz Röttger und Günther Eisenhardt. Es fanden Konzerte gemeinsam mit dem Friedrich-Schneider-Chor, dem Jugendchor des Gropius-Gymnasiums sowie dem Opernchor des Anhaltischen Theaters statt. Zahlreiche Sängerinnen, Sänger und Schauspieler des Theaters waren in den 20 Jahren zu Gast. Regelmäßig musizierten auch Schülerinnen und Schüler der Dessauer Musikschule. Für Kinder gab es speziell konzipierte Kinderprogramme. Alle beteiligten Künstler traten unentgeltlich auf. In den letzten Jahren gestaltete sich die Planung und Vorbereitung der Konzerte immer schwieriger. Der Anhaltische Kammermusikverein bedankt sich bei allen Weggefährten, die seine Arbeit begleitet und unterstützt haben, vor allem aber bei seinem langjährigen treuen Publikum. 

 

Warum gibt es den Anhaltischen Kammermusikverein?

  • weil es gilt, die Vielfalt des kulturellen Lebens unserer Stadt zu erhalten,
  • weil gerade in Zeiten knapper Kassen die Kultur unserer Stadt immer wieder Impulse benötigt,
  • weil Musik im Allgemeinen und Kammermusik im Besonderen unsere Leidenschaft ist,
  • weil aktive Musiker und ihr Publikum zusammengehören und gerade in der Kammermusik eine große Nähe und Intimität zwischen Musizierenden und den Zuhörern entstehen kann,
  • weil es in der Welt der Musik immer wieder Neues sowie Altes neu zu entdecken gibt,
  • weil die Welt der Musik eine große Faszination entwickeln kann, wenn man sich ihr nur öffnet und sich vorbehaltlos auf sie einlässt.